2 3 A B D E F H K L P R T

Treppe

ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.

 

Im 2D & 3D Grundrissplaner stehen folgende Treppenfunktionen zur Verfügung:

  • als einläufige Treppen die gerade Treppe, die viertelgewendelte Treppe und die Kreisbogentreppe
  • als zweiläufige Treppen die L-Podesttreppe und die U-Podesttreppe, außerdem noch die U-Wendeltreppe, die polygonale Wendeltreppe und die Spindeltreppe
  • als Sonderform die Rampe.

Sämtliche Treppen – mit Außnahme der Rampe – sind als Massiv- oder Holzkonstruktionen möglich. Nachdem Sie eine Treppenart gewählt und die nötigen Eingabepunkte angeklickt haben, erscheint die dazugehörige Dialogbox zur Eingabe der Werte.

Da Treppen jeweils einzeln und unterschiedlich parametriert sind, werden die möglichen Treppentypen im Folgenden dargestellt, bevor die allgemein einstellbaren Eigenschaften der Treppen diskutiert werden. Hier werden jeweils beispielhaft die Holztreppen dargestellt. Die Massivtreppen (Treppen aus Beton) haben gleiche Einstellmöglichkeiten.

Das Sonderangebot zu Weihnachten: der 2D & 3D GrundrissPlanerNach Auswahl einer Treppe und Positionieren der Maus im Eingabebereich erscheint ein Cursor mit einer Treppenkontur, deren Größe bereits die ungefähre Treppengröße anzeigt. Nach dem Positionieren der Treppe in Ihrem 2D oder 3D Grundriss (3x klicken) blendet der 2D & 3D Grundrissplaner automatisch die Dialogbox zum Eingeben der Treppenwerte auf. Zum Positionieren der Treppe im Grundriss müssen Sie drei Punkte angeben. Der erste bestimmt die Lage des Antritts, der zweite die Richtung und Länge des Antritts und der dritte die Richtung und Länge des Austritts. Die Treppe wird mit diesen eingegebenen Punkten automatisch berechnet und entsprechend im Grundriss dargestellt.

Gerade Treppe im Grundriss
Geben Sie die Eingabepunkte gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

Gerade Treppe - dargestellt im Grundriss

Gerade Treppe – dargestellt im Grundriss

Beim Verlängern oder Verkürzen des Treppenlaufs wird der Austrittspunkt verschoben. Punkt 1 bleibt fest. Bei Änderung der Treppenbreite wird Punkt 3 verschoben.


L-Podest-Treppe im Grundriss

Geben Sie die Eingabepunkte gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die in der folgenden Skizze gezeigten Verschiebungen der Eingabepunkte.

L-Treppe in der Grundrissplanung

L-Treppe in der Grundrissplanung

Verändern Sie die Anzahl der Steigungen oder die Auftrittsbreite, so verschieben sich An- und Austrittspunkt. Der Punkt 2 (Podest) bleibt unverändert. Bei Änderung der Treppenbreite verschiebt sich die Treppe in Ihrer Grundrissplanung in Richtung Punkt 3.

U-Podest Treppe (Zeichnen und Gestalten von Grundrissen)
Geben Sie die Eingabepunkte gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

U-Podest Treppe (Zeichnen und Gestalten von Grundrissen)

U-Podest Treppe (Zeichnen und Gestalten von Grundrissen)

Die Podesttiefe ist mit der Laufbreite der Treppe gleichgesetzt. Wenn Sie die Laufbreite verändern, so wird automatisch auch die Podesttiefe und somit die Podestbreite geändert. Die Verschiebungen gehen in Richtung der Punkte 1 und 3. Der Punkt 2 (Rückseite des Podests) bleibt fest. Die Anzahl der Steigungen bei Anund Austritt ist beliebig einstellbar. Die Podestbreite können Sie beim Zeichnen und Gestalten Ihres Grundrisses unabhängig von der Laufbreite verändern.

 

L-Wendeltreppe im Grundriss
Geben Sie die Eingabepunkte im 2D & 3D Grundrissplaner gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

L-Wendeltreppe im Grundriss

L-Wendeltreppe im Grundriss

Die Länge am Antritt (L1) wird als festes Maß von Punkt 2 aus eingehalten. Wenn Sie ein festes Auftrittsmaß angeben, so wird der Austrittspunkt (Punkt 3) im Grundriss verschoben. Bei Eingabe der Austrittslänge (L2) wird der passende Auftritt errechnet und verändert.

 

Bogentreppe in der Grundrissplanung
Geben Sie die Eingabepunkte im 2D & 3D Grundrissplaner gemäß folgender Skizze an. In der Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren, was die unten vermerkten Verschiebungen derEingabepunkte bewirkt.

Bogentreppe in der Grundrissplanung

Bogentreppe in der Grundrissplanung

Startpunkt 1 ist der einzige unveränderbare Punkt. Ansonsten haben Sie bei der Bogentreppe vielfältige Änderungsmöglichkeiten. Die Laufbreite wird nach innen verschoben, es sei denn, Sie ändern den Außenradius. Mit dem Bogenwinkel können Sie in der Grundrissplanung bestimmen, in welcher Richtung An- und Austritt liegen. Die Angabe ist bis 360 Grad möglich.

 

U-Wendeltreppe in Grundrissen
Geben Sie die Eingabepunkte in Ihren Grundrissen gemäß der untenstehenden Skizze an. In der zugehörigen Dialogbox lassen sich die Werte korrigieren. Die Korrektur bewirkt die unten vermerkten Verschiebungen der Eingabepunkte.

U-Wendeltreppe in Grundrissen

U-Wendeltreppe in Grundrissen

Die Länge am Antritt (L1) ist variabel. Wenn Sie ein festes Auftrittsmaß eingeben, wird der Antrittspunkt (Punkt 1) verschoben. Bei Eingabe der Antrittslänge, der Breite oder der Austrittslänge wird jeweils der passende Auftritt errechnet und verändert. Dabei werden die Eingabepunkte wie folgt verschoben: Die Antrittslänge entspricht einer Verschiebung von Punkt 1, die Breite einer Verschiebung von Punkt 2 und die Austrittslänge einer Verschiebung von Punkt 3.

 

Spindeltreppe in Ihrer Grundrissplanung
Geben Sie die Eingabepunkte in Ihrer Grundrissplanung gemäß Skizze an. Beachten Sie, dass Sie mit den Punkten 1 und 2 die Position des Mittelpunktes, den Durchmesser und die Verdrehung der Treppe bestimmen.
Tipp:
Platzieren Sie einfach den ersten Punkt und beobachten Sie, wie sich der Treppencursor verhält, wenn Sie die Maus bewegen. Mit dem 3. Punkt können Sie die Treppe um die Achse 1-2 spiegeln.

Spindeltreppe in Ihrer Grundrissplanung

Spindeltreppe in Ihrer Grundrissplanung

A entspricht dem Antrittswinkel, B dem Bogenwinkel entlang der Lauflinie, C dem Öffnungswinkel und d dem Abstand des Treppenmittelpunktes von der Außenkante (= ½ L1).
Nach dem Platzieren der Treppe erscheint eine Dialogbox, in der Sie die Maße der Treppe noch korrigieren können. Mit dem Antrittswinkel legen Sie den Anfang der Treppe fest. Mit den Angaben für die Auftrittsbreite, Steigungen und dem Bogenwinkel bestimmen Sie den Treppenaustritt. Durch die Änderungen der Laufbreite und des Außenradius’ beeinflussen Sie den Gesamtdurchmesser der Treppe in Ihrer Grundrissplanung.

Hinweis: Die Treppe wird dadurch nicht verschoben, der Mittelpunkt bleibt erhalten. Mit dem Winkel zum Antritt bestimmen sie den Beginn der Öffnung in der Geschoßdecke.

 

Rampe
Die Rampe ist eine spezielle „Treppenform“, die Sie z. B. zum barrierefreien Ausbau der virtuellen Wohnung benutzen können. Eine Rampe wird genau so wie z. B. die „gerade Treppe“ eingegeben. Im Bereich Plattengeometrie geben Sie dann die Geometrie der eigentlichen schrägen Fläche an, im Bereich Wände können Sie quasi das Geländer der Rampe, das aus 0 – 2 Wänden bestehen kann, definieren.

 

Zeichnen und Erstellen von polygonalen Wendeltreppen im Grundriss
Im 2D & 3D Grundrissplaner können Sie zusätzlich zu den gerade beschriebenen Treppen die Treppenart Polygonale Wendeltreppe verwenden. Der wesentliche Unterschied dieser Treppe zu den anderen Treppen ist deren freie Gestaltungsmöglichkeit. Das hat zur Folge, dass Sie beim Eingeben dieser Treppe nicht genau dreimal klicken müssen, sondern je nach Form beliebig häufig, mindestens aber zweifach.

Zeichnung und Erstellung von polygonalen Wendeltreppen im Grundriss

Zeichnung und Erstellung von polygonalen Wendeltreppen im Grundriss

Das Eingeben der polygonalen Wendeltreppe hat Ähnlichkeit mit der Eingabeart für Wände. Während Ihrer Eingabe sehen Sie im Prinzip die Form der Wangen der Treppe. Genau so wie bei Wänden können Sie schon während der ingabe mit Hilfe der Tasten Ctrl+W bzw. Strg+W bestimmen, welche Wangenseite Sie eingeben wollen. Haben Sie alle Teilstücke der Treppe eingegeben, beenden Sie Ihre Eingabe mit Hilfe von Esc. Es erscheint dann die Dialogbox zur Bestimmung der Treppenparameter: Die Eingaben, die Sie in der Dialogbox machen können, entsprechen im Prinzip den Eingaben der anderen Treppentypen.

Polygonale Wendeltreppen in der 3D Grundrissansicht

Polygonale Wendeltreppen in der 3D Grundrissansicht

 

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – “Gerade Treppe aus Holz”

Dialogbox im 2D - 3D Grundrissplaner - Gerade Treppe aus Holz

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – Gerade Treppe aus Holz

 

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – “L-Podest Treppe aus Holz”

Dialogbox im 2D - 3D Grundrissplaner - L-Podest Treppe aus Holz

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – L-Podest Treppe aus Holz

 

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – “U-Podest Treppe aus Holz”

Dialogbox im 2D - 3D Grundrissplaner - U-Podesttreppe aus Holz

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – U-Podesttreppe aus Holz

 

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – “L-Wendeltreppe aus Holz”

Dialogbox im 2D - 3D Grundrissplaner - L-Wendeltreppe aus Holz

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – L-Wendeltreppe aus Holz

 

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – “Bogentreppe aus Holz”

Dialogbox im 2D - 3D Grundrissplaner - Bogentreppe aus Holz

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – Bogentreppe aus Holz

 

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – “U-Wendeltreppe aus Holz”

Dialogbox im 2D - 3D Grundrissplaner - U-Wendeltreppe aus Holz

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – U-Wendeltreppe aus Holz

 

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – “Spindeltreppe aus Holz”

Dialogbox im 2D - 3D Grundrissplaner - Spindeltreppe aus Holz

Dialogbox im 2D – 3D Grundrissplaner – Spindeltreppe aus Holz

 

Dialogbox Rampe

Dialogbox Rampe

Dialogbox Rampe

 

Die Laufbreite
Bei der geraden Treppe wird die Laufbreite durch den dritten Eingabepunkt bestimmt in der Grundrissplanung. Bei den anderen acht Treppenarten wird zunächst ein Standardwert für die Laufbreite verwendet. Die endgültig gewünschte Laufbreite tragen Sie als Zahlenwert in das Eingabefeld der Dialogbox ein.

Laufbreite Treppe in der Grundrissplanung

Laufbreite Treppe in der Grundrissplanung

Die Steigung
Hier wird die gewünschte Anzahl der Steigungen eingetragen, bzw. bei zweiläufigen Treppen die Stufenanzahl des ersten und zweiten Treppenlaufs.

Die Steigung der Treppe in der Grundrissplanung

Die Steigung der Treppe in der Grundrissplanung

a = Auftrittsbreite (29 cm)*
s = Steigungshöhe (17 cm)*
Schrittmaß = a + 2 * s
Optimales Schrittmaß = 63 cm
*) optimaleWerte für den Wohnbereich

Die Auftrittsbreite
Geben Sie hier die gewünschte Auftrittsbreite der Stufen ein. Die Veränderung der Auftrittsbreite hat Längenänderungen der Treppe zur Folge.

Weitere Möglichkeiten der Treppengestaltung in dem 2D & 3D Grundrissplaner:

  • Die Podestbreite
  • Der Außenradius
  • Der Bogenwinkel
  • Das Niveau am Antritt
  • Die Höhe
  • Die Steigung
  • Das Schrittmaß
  • Der Winkel am Antritt / Austritt
  • Optimale Begehbarkeit
  • Der Bereich „Geländer“
  • Der Bereich „Texturen“
  • Erweiterte Geländereingabe
  • Der Bereich „Bauart“
  • Der Bereich „Handlauf“
  • Der Bereich „Optimierung“
  • Der Bereich „Fußlauf/Wange“
  • Der Bereich „Stäbe“
  • Der Bereich „Pfosten“
  • Der Bereich „2D-Ersatzdarstellung
  • Der Bereich „Geometrie“
  • Der Bereich „Grundrissform“
  • Der Dialog „Grundrissform auswählen“
  • Die Bereiche „Handlauftyp“, „Stäbe“, „Pfosten“ und
  • „Bolzen“

Das Sonderangebot zu Weihnachten: der 2D & 3D GrundrissPlaner

Türen / Fenster auf Achse vermaßen

ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.

 

Für die Vermaßung von Türen und Fenstern in Ihrem Grundriss besteht zusätzlich zur Vermaßung über normale Maße bzw. Kettenmaße die Möglichkeit, eine Achsvermaßung vorzunehmen. Diese Achsvermaßung kann mit Hilfe von Türen auf Achse vermaßen und Fenster auf Achse vermaßen getrennt für Türen und Fenster ein- und ausgeschaltet werden. Die folgende Abbildung zeigt eine Tür und ein Fenster mit eingeschalteter Achsvermaßung und zusätzlicher „normaler“ Kettenvermaßung in einem 2D Grundriss.

2D Grundriss - Achsvermaßung

2D Grundriss – Achsvermaßung

Das Sonderangebot zu Weihnachten: der 2D & 3D GrundrissPlaner