Dachgaube

ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.

 

Wenn Sie 2D und 3D Grundrisse am PC zeichnen, ist eine gute Gaubenfunktion ein Muß. Die Dachgaubenfunktion vom 2D & 3D Grundrissplaner bietet Ihnen die Möglichkeit, in vorhandene Dächer Gauben verschiedenen Typs einzubauen. Gauben zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Wände und Umrandung vollständig in das Dach integriert sind. Dadurch unterscheiden sich Gauben z. B. von einem überdachten Erker.

Sie können im 2D & 3D Grundrissplaner eine Schleppgaube, eine Stehende Gaube, eine Dreiecksgaube und zusätzlich noch fünf weitere Gaubentypen errichten. Beim Konstruieren einer Gaube werden sowohl deren Wände, als auch das
Gaubendach automatisch erzeugt. Dadurch ändert sich die Holzkonstruktion des Daches: Dort, wo die Gaube eingesetzt wird, werden die Dachsparren entfernt. Dafür werden die Sparren für das Gaubendach automatisch mitkonstruiert. Diese
sind als Anhaltspunkt für die Sparrenlage gedacht.

Dachgaube mit Dachbalken in der 3D Grundrissansicht - Grundrisse zeichnen

Eine Gaube wird immer in ein Geschoß hineingebaut. Sie können hierbei festlegen, ob die Dachöffnung der Gaube bis zur Decke des Geschosses gehen soll oder nicht. Im ersten Fall wird die Holzkonstruktion der Gaube so errichtet, dass sie in der Höhe der Decke auf die Holzkonstruktion des Daches gelegt wird.

Dachgaube bis zur Decke - Grundrisse zeichnen

Im anderen Fall wird die Gaubenöffnung beim Grundrisszeichnen bis zu der Stelle gezogen, an der das Dach der Gaube in die normale Dachfläche des Daches übergeht.

Dachgaube über die Decke hinaus - Grundrisse zeichnen

 

Gaubentyp im Grundriss bestimmen
Im 2D & 3D Grundrissplaner finden Sie die Schaltfläche für die Gaubenfunktion.
Durch rechten Mausklick auf den gewählten Gaubentyp ist es möglich, in der daraufhin erscheinenden Dialogbox Grundeinstellungen vorzunehmen und diese auch als Standardwerte abzuspeichern. Sie erhalten die entsprechende Dialogbox mit den Voreinstellungen auch direkt nach der Eingabe der Gaube in die Dachfläche.
Dort haben Sie die Möglichkeit, diese Standardwerte zu modifizieren und individuell anzupassen, um damit Ihre Grundrisse zu zeichnen. Sie können auch die Gaubendächer mit Texturen belegen, hierbei lassen sich die Texturen der Gauben getrennt von denen des Daches auswählen.
ArCADia BIM - Building Information Modeling 2D 3D CAD- DEMO DVD

NEUE ARCHITEKTURSOFTWARE JETZT KOSTENLOS 30-TAGE TESTEN

30-Tage Testversion downloaden (Weiterleitung zur neuen Webseite)
kostenlose ArCADia-Vollversion inkl. allen BIM-Erweiterungen herunterladen.

 

Dachgauben im Grundriss zeichnen
Sie können eine Gaube nur konstruieren, wenn Sie zuvor eine Dachfläche in Ihren Grundrissen konstruiert haben. Dach und Gaube stehen dabei in einem korrespondierenden Verhältnis zueinander. Das bedeutet: beim Zeichnen des Grundrisses der Gaube wird prinzipiell erkannt, welche Dachfläche vorhanden ist und wie sich die Orientierung der Traufkante zu dieser Fläche verhält. Damit wird beim Konstruieren der Gaube automatisch sichergestellt, dass die Vorderkante der Gaube immer parallel zur Traufkante des Daches positioniert wird.
Alle Dachgauben werden grundsätzlich frei eingegeben, wobei Sie natürlich Hilfslinien oder Wände benutzen können, um die Gauben darauf in Ihrem Grundriss zu fangen.

 

Die Eingabe der Dachgaube in der Grundrisszeichnung
Gauben werden – analog zur Eingabe von Treppen – mit zwei bis drei Mausklicks (je nach Gaubentyp) positioniert. Der Cursor wird dabei in der entsprechenden Gaubenform dargestellt. Maßgebliche Größen bei der Eingabe von Gauben sind
die Breite und die Tiefe. Mit dem ersten Klick bestimmt man die Position der Gaube, mit dem zweiten Klick wird die Breite der Gauben-Vorderkante festgelegt. Die Tiefe wird automatisch berechnet.

Die Eingabe der Dachgaube in der Grundrisszeichnung

Wenn die Gaube nicht ins Dach passt, wird der Gaubenumriss gestrichelt dargestellt. Diese Darstellung im Grundriss ist als Hinweis zu verstehen, dass Sie die Größe dem Dach anpassen müssen. Der 2D & 3D Grundrissplaner lässt zwar zu, eine übergroße Dachgaube zu konstruieren, doch macht dies in der Praxis wenig Sinn.
Nach dem zweiten (bzw. dritten) Klick wird die Dialogbox der entsprechenden Dachgaube geöffnet. Diese enthält sowohl die Standardwerte als auch die aus der direkten Eingabe abgeleiteten Werte wie z. B. die Breite.

Im Regelfall werden Sie beim Zeichnen des Grundrisses die Höhe (h) sowie den Neigungswinkel entsprechend anpassen. Alle anderen Werte der Gaube (z. B. die Tiefe) ergeben sich aus diesen Angaben zwangsläufig, werden also automatisch berechnet und dargestellt.

 

Tipps und Tricks zur Eingabe von Dachgauben in Grundrissen
Sie haben auch beim Konstruieren von Dachgauben die Möglichkeit, den Eingabemodus während der Grundrisszeichnung zu verkürzen. Klicken Sie mit der Maus bei gedrückter Shift-Taste, wird der nächste Klick verhindert. Das heißt: wenn Sie z. B. bei einer Gaube, welche durch drei Mausklicks konstruiert wird, den zweiten Klick mit gedrückter Shift-Taste ausführen, würde unmittelbar danach die entsprechende Dialogbox aufgeschaltet werden.
Klicken Sie mit der Maus bei gedrückter Strg-Taste, wird beim letzten Klick die Anzeige der Dialogbox verhindert. Das heißt: würden Sie bei einer Gaube, welche durch zwei Mausklicks konstruiert wird, den zweiten Klick bei gedrückter Strg-
Taste ausführen, käme kein Dialogfenster. Die Gaube würde dann mit für den Gaubentyp festgelegten Standardwerten in das Dach eingegeben werden.
In diesem Fall wird exakt die Breite für die Gaube verwendet, welche in der entsprechenden Standardeinstellung festgelegt worden ist. Ansonsten wird der Wert ausgewiesen, den Sie durch das manuelle Konstruieren während des Zeichnens im Grundriss der Gaube erzeugt haben. Diesen Wert können Sie nachträglich modifizieren.
Hinweis: In der Dachart Tonnendach können Sie zwar auch Gauben platzieren, diese folgen jedoch nicht der Rundung des Daches.

 

Das Sonderangebot zu Weihnachten: der 2D & 3D GrundrissPlanerGauben in Grundrissen bearbeiten
Sie können die Werte einer Gaube auch nachträglich, d. h. nach deren Eingabe ins Dach noch im Grundriss modifizieren. Hierzu müssen Sie die Gaube selektieren und anschließend doppelklicken. Dann wird die entsprechende Dialogbox des Gaubentyps angezeigt, die Sie auch bei der erstmaligen Platzierung der Gaube erhalten haben. Hier können Sie nun die Werte verändern. Wenn Sie z. B. die Neigung der Gaube abflachen, wird die Tiefe der Gaube entsprechend kürzer. Das heißt: die Gaube stößt schneller auf das Dach.
Bei sämtlichen nachträglichen Änderungen berechnet der 2D & 3D Grundrissplaner das Dach in seiner Gesamtheit vollständig neu.

 

Gauben aus dem Grundriss löschen
Sie markieren die gewünschte Gaube, indem Sie mit der linken Maustaste auf die gewünschte Gaube klicken. Die selektierte Gaube wird am Bildschirm rot dargestellt. Beachten Sie hierbei, dass Sie die Dachfläche über die Schaltfläche in der
horizontalen Symbolleiste eingeschaltet haben. Ansonsten ist die Gaube nicht sichtbar und kann demnach auch nicht selektiert werden. Mit der Entf-Taste oder über den Befehl Löschen im Menü Bearbeiten wird die Gaube dann aus dem Grundriss gelöscht.

 

Die Gauben-Dialogbox

Die Dialogbox der Dachgauben im Grundrissplaner

Sie erhalten die Gauben-Dialogbox entweder durch Rechtsklick auf die entsprechende Schaltfläche in der vertikalen Symbolleiste, durch Doppelklick auf die bereits konstruierte und selektierte Gaube oder beim Neukonstruieren einer
Gaube nach dem letzten Mausklick.
Die Dialogbox ist im Wesentlichen in allen Arbeitskontexten gleich. Der Hauptunterschied besteht im Vorschaufenster. Die Dialogbox, die Sie beim Konstruieren der Gaube bzw. beim Doppelklicken in Ihrer Grundrisszeichnung erhalten, zeigt die Gaube als Bestandteil der Dachfläche, die Dialogbox mit den Standardeinstellungen lediglich den Gaubentyp ohne Bezug zum Dach.

 

Gemeinsamkeiten der Dialogboxen beim Grundriss zeichnen
Es ist allen Gauben-Dialogboxen gemein, dass der entsprechende Gaubentyp in der linken oberen Ecke skizzenhaft als Schnitt und in der Frontalansicht dargestellt wird. Anhand dieser Zeichnungen lässt sich der Aufbau des Gaubentyps erkennen und ablesen, welche Maße eingegeben werden können. Wenn Sie mit der Maus in ein Eingabefeld des Bereichs Ansicht klicken, wird das entsprechende Maß in der danebenliegenden Skizze rot dargestellt. Modifizieren Sie z. B. die Breite, ist das b rot gefärbt. Sie haben also gerade bei komplexeren Gaubentypen die Übersicht, welche Eingabe konkret welche Veränderung der Gaube bewirkt. Die entsprechenden Abkürzungen in der Skizze finden Sie übrigens direkt neben den Eingabefeldern wieder.
Die Bereiche Schnitt, Ansicht, Fenster, Gaubendach sowie Texturen sind in allen Gaubentypen mit Ausnahme der Dachterrasse vorhanden. Allerdings unterscheiden sich die Dialogboxen hinsichtlich der zu vergebenden Maße und Angaben. Ein Unterschied besteht auch hinsichtlich der Optionen, die Sie über die Kontrollkästchen festlegen können. Beachten Sie, dass jede Änderung, die Sie in diesem Dialogfenster vornehmen, immer erst dann im Vorschaufenster sichtbar wird, wenn Sie in ein anderes Eingabefeld wechseln.

 

Der Bereich „Schnitt“

Der Bereich SCHNITT in der Dialogbox der Gaubenkonstruktion

Dieser Bereich korrespondiert mit der links daneben dargestellten Schnittansicht der Gaube. Die Anzahl der Felder ist abhängig vom Gaubentyp. Der 2D & 3D Grundrissplaner bietet Ihnen also immer nur genau diejenigen Maße an, welche zur Konstruktion des Gaubentyps im Grundriss erforderlich sind. Klicken Sie in eines der Felder, wird in der Schnittdarstellung das entsprechende Maß rot dargestellt.
Die Öffnungshöhe kann grundsätzlich nicht eingegeben werden, da sich diese aus den anderen Werten ergibt. Das Feld ist immer gegraut dargestellt.

 

Der Bereich „Ansicht“

Der Bereich ANSICHT in der Dialogbox der Gaubenkonstruktion

Dieser Bereich korrespondiert mit der links daneben dargestellten Frontalansicht der Gaube in der Grundrissansicht. Die Anzahl der Felder ist abhängig vom Gaubentyp. Der 2D & 3D Grundrissplaner bietet Ihnen also immer nur genau diejenigen Maße an, welche zur Konstruktion des Gaubentyps im Grundriss erforderlich sind. Klicken Sie in eines der Felder, wird in der Frontalansicht das entsprechende Maß rot dargestellt.

 

Der Bereich „Fenster“

Der Bereich FENSTER in der Dialogbox der Gaubenkonstruktion

Beim Konstruieren einer Gaube erzeugt der 2D & 3D Grundrissplaner sowohl die Gaubenseitenwände als auch die Gaubenvorderwand. In die Gaubenvorderwand werden dabei automatisch Fenster vom Typ frei konstruierbare Fenster platziert. Diese Platzierung ist als eine Art Vorgabe zu verstehen, die Sie jedoch nach eigenen Gesichtspunkten modifizieren können. Das heißt: Sie haben beim Zeichnen des Grundrisses bzw. Konstruieren der Gaube die Möglichkeit, die Anzahl der Fenster sowie deren Höhe und Breite einschließlich der Brüstungshöhe zu verändern. Sollten die Fenster – je nach Gaubentyp und Gaubengröße – von ihrer Breite und Höhe her gesehen nicht in die Gaube passen, werden Sie vom 2D & 3D Grundrissplaner mit der entsprechenden Fehlermeldung darauf hingewiesen.
Da sich die Gaubenvorderwand wie andere normale Wände verhält (mit dem Unterschied, dass sie sich nicht verschieben lässt) können Sie später mit diesen Fenstern umgehen wie mit anderen Fenstern auch. Das heißt: die Gaubenfenster
lassen sich nachträglich editieren und z. B. mit einem Fensterbrett etc. versehen. Hierzu müssen Sie das entsprechende Fenster selektieren und doppelklicken. Es öffnet sich die entsprechende Dialogbox. Sie haben auch die Möglichkeit,
Dachgaubenfenster zu löschen.
Beachten Sie, dass Sie in der Gauben-Dialogbox Anzahl, Höhe und Breite der Gaubenfenster nur beim Konstruieren der Dachgaube festlegen können. Sollten Sie die Gauben-Dialogbox nach dem Konstruieren mit Doppelklick aufrufen, steht der Bereich Fenster nicht mehr zur Verfügung.

 

Der Bereich „Gaubendach“

Der Bereich FENSTER - Grundrisszeichnen mit Gauben

In diesem Bereich können Sie weitere Detailangaben zur Dachkonstruktion bzw. zur Darstellung des Daches in Ihren Grundrisszeichnungen festlegen.

 

Eindeckung transparent
Über dieses Kontrollkästchen setzen Sie – analog zum Dach – die Dacheindeckung der Gaube auf transparent. Sie können damit z. B. Glasdächer für Wintergärten etc. simulieren. Mit Hilfe der Texturen bestimmen Sie Farbe und Grad der  Tönung in Ihrer Grundrissplanung.

 

Aufbauhöhen
Die beiden Angaben korrespondieren mit den entsprechenden Einträgen in der Dachdialogbox Dacheinstellungen bzw. im Register Allgemein der Dialogbox Dacheditor.
Über das Feld Konstruktion können Sie das Gesamtmaß des Dachaufbaus der konstruktiven Elemente (z. B. die Sparren) sowie der Dachunterkonstruktion (z. B. Latten, Verkleidung) in den Grundrissen verändern.
Über das Feld Eindeckung können Sie das Gesamtmaß der Dachelemente verändern, welche über der Dachkonstruktion liegen, also z. B. Schalung, Dämmung, Latten und Dachpfannen.

 

Ortgänge und Traufen
Das Sonderangebot zu Weihnachten: der 2D & 3D GrundrissPlanerUnter einem Ortgang versteht man die seitliche Begrenzung der Dachflächen am Giebel (vertikal). Die Traufe ist die untere Kante eines Schrägdaches (horizontal). An der Traufe wird im Regelfall die Dachrinne montiert. Sie haben die Möglichkeit, die Art des Ortgangs und die Traufe vom zugehörigen Dach zu übernehmen. Die Eigenschaften eines Daches treffen dann also auch auf das Dach einer Gaube zu.
Haben Sie das Kontrollkästchen aktiviert, werden der Gesimskasten, die Ortgangbereiche und die Firststeine übernommen. Ist das Kontrollkästchen deaktiviert, werden sämtliche Details des Dachs (mit Ausnahme der Dachrinne) nicht übernommen. Das Dach der Gaube hat in diesem Fall dann z. B. keinen Gesimskasten.

 

Weitere Optionen beim Zeichnen der Grundrisse für die Gaube
Die hier aufgeführten Optionen sind jeweils abhängig vom Gaubentyp. Im Regelfall stehen die folgenden Kontrollkästchen zur Verfügung.

Weitere Optionen beim Zeichnen der Grundrisse für die Gaube

 

Aufgesetzte Gaube
Haben Sie das Kontrollkästchen aktiviert, wird die Vorderkante der Gaube direkt auf das Dach aufgesetzt. Dies kann bei sehr breiten und damit großen Gauben dazu führen, dass die Belastung für die Dachkonstruktion zu groß wäre. In diesem Fall würden Sie aus statischen Gründen das Kontrollkästchen deaktivieren. Das hat den Effekt, dass der vordere Teil der Gaube, d. h. die Wand bis nach unten auf den Fußboden des Dachgeschosses gezogen wird.

 

Dachöffnung bis zur Decke
Über dieses Kontrollkästchen legen Sie fest, dass die Gaubenöffnung nur bis zur Decke des Geschosses geht. Haben Sie das Kontrollkästchen deaktiviert, wird die Gaubenöffnung bis zu der Stelle gezogen, an der das Dach der Gaube in die
normale Dachfläche des Daches übergeht. Aufgrund einer Abdeckung ist der Raum über der Gaube von innen gesehen nicht mehr sichtbar.
Im Regelfall haben Sie das Kontrollkästchen aktiviert, um den durch die Abdeckung entstandenen toten Raum zwischen Gaube und Dachauskleidung kleiner zu halten.

 

Schleppgaube – 3D Grundrisse für Häuser zeichnen & erstellen

Schleppgaube - 3D Grundrisse für Häuser zeichnen & erstellen

Die Schleppgaube besitzt exakt diejenigen Bereiche und Eingabemöglichkeiten, welche im Kontext der allgemeinen Gauben-Dialogbox beschrieben worden sind.

 

Stehende Gaube – 3D Grundrisse für Häuser zeichnen & erstellen

Stehende Gaube - 3D Grundrisse für Häuser zeichnen & erstellen

Die Dialogbox für die Stehende Gaube unterscheidet sich von der exemplarisch beschriebenen Gauben-Dialogbox  in den folgenden Bereichen:
Schnitt
Für die Stehende Gaube können Sie keine Maße für den vorderen Neigungswinkel Neigung und die Höhe angeben.
Ansicht
Für die Stehende Gaube können die Traufhöhe und der seitliche Neigungswinkel des Gaubendaches angegeben werden.

 

Dreiecksgaube – 3D Grundrisse für Häuser zeichnen & erstellen

Dreiecksgaube - 3D Grundrisse für Häuser zeichnen & erstellen

Die Dialogbox für die Dreiecksgaube unterscheidet sich von der exemplarisch beschriebenen Gauben-Dialogbox in den folgenden Bereichen:
Schnitt
Für die Dreiecksgaube kann keine Höhe angegeben werden.
Ansicht
Für die Dreiecksgaube kann die Firsthöhe und der seitliche Neigungswinkel des Gaubendaches angegeben werden.
Optionen
Für die Dreieckgaube kann die Dachöffnung nicht an der Decke begrenzt werden. Sie reicht immer bis zum Dach. Das Kontrollkästchen Dachöffnung bis zur Decke ist nicht vorhanden. Da eine Dreicksgaube nicht an der Decke begrenzt werden kann, weist diese auch immer die gleiche Holzkonstruktion auf.
Tipps und Tricks zum Konstruieren von Dreiecksgauben in Grundrissen
Geben Sie im Bereich Schnitt im Feld Neigung einen Winkel kleiner als 90 Grad ein, neigt sich das Dach nach vorne. Sie erhalten auf diesem Weg den sog. „Danziger Giebel“.

Dreiecksgaube - Tipps und Tricks beim Konstruieren

Folgende weitere Dachgaubentypen können Sie in Ihren Grundrissen zeichnen
Zusätzlich zu den drei Gaubenformen Schleppgaube, Stehende Gaube und Dreiecksgaube können Sie im 2D & 3D Grundrissplaner fünf weitere Gaubentypen für Ihre Häuser konstruieren. Hierzu steht Ihnen der Variantenschalter zur Konstruktion von Dachgauben in der vertikalen Symbolleiste zur Verfügung, über den Sie den gewünschten Gaubentyp auswählen. Auch die zusätzlichen Gauben lassen sich wie Standardgauben konstruieren. Eine Ausnahme bildet die Dachterrasse. Über diesen “Gaubentyp” lassen sich Sonderfälle im Dachbereichlösen, z. B. ausgefallene Gaubentypen oder eben eine Dachterrasse modellieren.
Da es beim Gaubentyp Dachterrasse kein Dach und keine Dachneigung gibt, welche die Tiefe automatisch bestimmt, muss bei der Eingabe dieser Gaube die Tiefe über einen dritten Mausklick in der Grundrisszeichnung angegeben werden.

 

Trapezgaube – weiterer Gaubentyp – Hausgrundrisse zeichnen & erstellen

Trapezgaube - weiterer Gaubentyp - Hausgrundrisse zeichnen & erstellen

Die Dialogbox für die Trapezgaube unterscheidet sich von der exemplarisch beschriebenen Gauben-Dialogbox in den folgenden Bereichen:
Ansicht
Für die Trapezgaube kann die obere Breite und die Flügelneigung angegeben
werden.
Optionen
Für die Trapezgaube kann die Zusatzoption Mit aufgesetzten Flügeln definiert werden. Haben Sie das Kontrollkästchen aktiviert, besteht zwischen den seitlichen Teilen des Gaubendaches und den senkrechten Seitenwänden der Gaube ein leerer Raum. Ist das Kontrollkästchen deaktiviert, fehlen diese senkrechten Seitenwände und das Innere der Gaube wird seitlich durch das Dach begrenzt.

Das Sonderangebot zu Weihnachten: der 2D & 3D GrundrissPlaner